Serenata Schrift

 

 

tsching cd-cover schattenMit seiner ersten CD und Debutprogramm nimmt Tsching eine frische Position zwischen Jazz, Weltmusik und moderner Klassik ein und begründet eine neue eigene Stilistik. "Serenata" enthält überwiegend eigenen Kompositionen sowie Neu-Interpretationen traditioneller Klassiker von Gershwin, Eisel und McCartney. Ein Abendständchen, das man auch morgens, mittags und nachts hören kann.

Franziska Kraft – Violoncello
Helmut Mittermaier – Sopran- und Tenorsaxophon
Ben Aschenbach – Konzert- und Baritongitarre

Grafik + Gestaltung: Skizzomat (Marie Emmermann)
Studio-Digipak 6seitig mit Miniplakat
© + ℗ 2011 Tsching

Veröffentlichungsdatum: 07.10.2011

 

 

Videotrailer

 

 

Pressestimmen

"Elegantes Akustik-Trio"
"Es scheint die Liebe zu dieser Musik einen ganz eigenen, kammermusikalisch geprägten Jazz hervorgebracht zu haben. (…) Abseits der von den Größen des Genres bereits hundertmal gespielten Titeln aber zeigt Tsching, weshalb man auch künftig mit dem Trio rechnen muss: Etwa auf der großartig dem Jazzidiom einverleibten, vom Cellospiel Franziska Krafts dominierten Lennon/McCartney-Nummer „Come Together“ – dieser Track ist definitiv der Grund, der für den Kauf von Serenata spricht. Und dann verblüfft Tsching noch mit dem Stück, von welchem man es am wenigsten erwartet hätte: dem tausendfach gehörten Gershwin-Klassiker „Summertime“. Hier zeigt sich, dass Helmut Mittermaier mit Leib und Seele Jazz-Saxophonist ist, der selbst einem unzählige Male gespielten Stück neues Leben einzuhauchen vermag. (…) Für Liebhaber von eleganten Akustik-Trios."

(fairaudio.de 11/2011)

"Wirklich schöne CD"
„Ihr habt eine wirklich schöne CD gemacht! Auch eure Version meines Titels "Blindroter Chor und Wirtshaustöchter" ist super!“

(Klezmerklarinettist Helmut Eisel 13.10.2011)

"Sinn für Dramaturgie"
„Gitarrist Ben Aschenbach spielt einen sehr sympathischen Fingerstyle. (...) Die Stücke von Tsching, und das ist auf der CD schon ahnbar, sind wie gemacht für die Live Show. Ausufernde Soli und Stücklängen zwischen sieben bis zehn Minuten sind bei Tsching keine Seltenheit, funktionieren aber. (…) Sinn für Dramaturgie kann man ihnen ganz bestimmt nicht absprechen."

(klangverfuehrer.de 10.10.2011)

 

Info

tsching spaceship extra klein

 

Kurzinformationen zu den Stücken auf Serenata mit Tracklist

Interview mit Helmut Mittermaier Mai 2011

 

 

 

 

 

 

Hörbeispiele

Tsching

Tsching ist der Song, der uns unseren Namen gab und unseren Stil begründet, es stammt von unserem Saxophonisten Helmut Mittermaier.
Misirlou
Misirlou ist eigentlich das Wort für einen griechischen Tanz. Im Film Pulp Fiction von Quentin Tarantino wurde "Misirlou" weltweit bekannt. Der Titel wird heute in zahlreichen Varianten und Bearbeitungen gespielt, unter anderem auch als Tango.
Son Rumano
Son Rumano ist ein Stück von unserem Gitarristen Ben Aschenbach. Südöstliche Klänge und Farben vermischen sich mit poppigen, improvisatorischen Teilen und Balkan-Rhythmen.
Mocca Swing
Mocca Swing ist ein Stück der legendären Band Quadro Nuevo. Auch wir konnten uns seiner unerhörten Leichtigkeit nicht entziehen.
Abend der Dichter
Abend der Dichter, eine melancholisch-verträumte Ballade, ist ebenfalls ein Stück von Helmut Mittermaier. Es gehört wohl zu denen, die in seiner Geschichte die meisten Versionen und Arrangements durchgemacht haben.
Blindroter Chor
Blindroter Chor und Wirtshaustöchter - ein feuriger Tanz des fantastischen Klezmer-Klarinettisten Helmut Eisel.
Summertime
Summertime - inzwischen ein Klassiker der Weltliteratur aus der Oper Porgy and Bess von George Gershwin, beinah wie gemacht für uns.
Levante
Levante ist eien Komposition unseres Gitarristen Ben Aschenbach.

 

Titelliste

1. Tsching 03:27
2. Blindroter Chor und Wirtshaustöchter 03:37
3. Son Rumano 03:06
4. Misirlou 06:34
5. Abend der Dichter 04:04
6. Bei mir bist du schön 04:54
7. Kinderlied 03:56
8. Come Together 03:32
9. Allegronaut 04:25
10. Levante 04:23
11. Summertime 05:22
12. Cinquanta 03:42
     
  Gesamtspieldauer 50:54
Joomla templates by a4joomla